Schneller abnehmen mit dem Kilokick

Was ist der Kilokick und wieso hilft er beim Abnehmen?

Der Begriff “Kilokick oder Kilo Kick” geistert schon seit Jahren durch die Foren diverser Abnehmportale. Sowohl bei den Weight Watchers als auch bei Schlank im Schlaf diskutieren Anwender über die Wundermethode zum Abnehmen.

Wunschgewicht

Aber auch vor eingefleischten Almased-Diätenden macht der Kilokick nicht halt. Tatsächlich schaffen es viele, mit der Einnahme eine Abnehmblockade zu überwinden oder die Abnahme voranzutreiben. Doch was genau verbirgt sich überhaupt dahinter?

Kilokick schon bei den Weight Watchers beliebt

Der Kilokick soll abends eingenommen werden und über Nacht zu einer rasanten Gewichtsabnahme führen. Er ist ein echter Geheimtipp, der schon vor etlichen Jahren im Forum der Weight Watcher diskutiert wurde. Besonders beliebt ist die Variante, wenn sich auf der Waage trotz kalorienreduzierter Kost mal wieder gar nichts tut.

Man nimmt ihn dann einfach am Abend zu sich und sehr häufig bemerken Diätende am nächsten Morgen einen plötzlichen Gewichtsverlust. Das Ganze hört sich zwar erstmal komisch an, aber der Kilokick hilft wirklich – zumindest bei den meisten.

Schneller abnehmen mit dem Kilokick

Schneller abnehmen mit dem Kilokick

Was ist der Kilokick und wie funktioniert er?

Der Kilokick beruht auf der Annahme, dass der Fettabbau durch eine Kombination von Eiweiß und Vitamin C beschleunigt wird. Dafür sollte man es am Abend als letzte Mahlzeit einnehmen. Es gibt zwei Varianten:

Der große Kilokick

Dieser ersetzt die Abendmahlzeit. Danach soll nichts anderes mehr gegessen werden. Und hier ist das Rezept:

  • 250g Magerquark
  • 2 geschlagene Eiklar
  • Saft einer Zitrone
  • Süßstoff (flüssig)

Keine Sorge, das geschlagene Eiklar schmeckt man nicht heraus. Es macht den Quark sogar schön fluffig. Der Kilokick schmeckt wirklich lecker, schön erfrischend und ungemein sättigend. Es schadet auch nichts, eine kleine Prise Zimt einzurühren.

Der kleine Kilokick

Der kleine besteht aus der Hälfte der oben genannten Zutaten. Er wird nicht als Abendessen gegessen, sondern rund 30 Minuten vor dem Schlafengehen.

Im Sommer schmeckt der Kilokick übrigens gut, wenn man ihn etwa 20 bis 30 Minuten vor dem Verzehr im Eisfach lagert.

Kilokick – was man beachten sollte

Der Kilokick aus Magerquark und Zitrone.

Klar, jetzt sagen sicher viele: “Ja klar, das wirkt doch eh nicht”.

Aber tatsächlich hat der Kilokick schon vielen Diätenden geholfen, Abnehmblockaden zu überwinden. Viele verlieren nach einem langen Stillstand über nach direkt wieder 200g bis 1000g.

Ausprobieren schadet nicht, denn der Kilokick ist durchaus gesund und schmeckt dazu auch noch gut. Ganz wichtig ist aber, dass er nicht zu oft angewandt wird. Ein- bis zweimal die Woche ist absolut ausreichend.

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*